Archiv der Kategorie: Medienmitteilung

Medienmitteilung 24. Oktober 2017

Selbstbewusste Kantonshauptstadt und innovativer Wirtschaftsstandort

 Region Aarau, 21. Oktober 2017 – Rund 140 Teilnehmer/-innen aus Densbüren, Oberentfelden, Suhr, Unterentfelden und Aarau haben sich an der Hauptkonferenz vom 20. und 21. Oktober 2017 über die Eigenheiten und Gemeinsamkeiten ihrer Gemeinden ausgetauscht. Die Teilnehmenden haben anschliessend den Leitbildentwurf der zukünftigen Kantonshauptstadt erarbeitet. Dieser wird im November noch an fünf Veranstaltungen in den einzelnen Gemeinden ausführlich diskutiert.

Eigenheiten und Gemeinsamkeiten

Das Deischberli, das Logo des FC Entfelden, eine Ausgabe von Suhrplus, ein Oberentfelder Golfball, ein Lampion vom Bachfischet und zahlreiche weitere Objekte und Symbole zeigten Eigenheiten und Gemeinsamkeiten der fünf Gemeinden. Gemeinsam sind insbesondere die Wertschätzung für Natur- und Naherholungsgebiete, die ähnlichen Herausforderungen und der Wille, diesen gemeinsam zu begegnen. Die Gespräche zur zukünftigen Kantonshauptstadt wurden mit diesem Austausch über Eigenheiten und Gemeinsamkeiten eröffnet.

Vision einer zukünftigen Kantonshauptstadt

Die Teilnehmer/-innen sehen beim Blick in die Zukunft eine selbstbewusste Kantonshauptstadt mit kantonaler sowie nationaler Ausstrahlung und einen innovativen Wirtschaftsstandort mit vielfältigen Kulturangeboten. Verschiedene Schul- und Betreuungsangebote sowie ein gutes ÖV- und Langsamverkehrsnetz machen die Kantonshauptstadt attraktiv für Familien und sorgen für eine durchmischte Bevölkerung. Die Traditionen bleiben erhalten während sich parallel dazu rasch ein neues Identitätsbewusstsein entwickelt.

Die Behörden sind bürgernah und kommunizieren aktiv. Wahlkreise stellen eine angemessene politische Teilnahme aller Stadtteile sicher. Das bevorzugte Verwaltungsmodell kombiniert zentrale mit dezentralen Strukturen. Die Infrastruktur wird weitsichtig geplant. Dies ermöglicht, die Synergien optimal zu nutzen und gute Angebote für die Bevölkerung sicherzustellen.

Transparenter Prozess

Die Konferenz bot den Teilnehmer/-innen die Gelegenheit, bei den Projektbeteiligten ihre Erwartungen zum weiteren Vorgehen einzubringen. Eine aktive und transparente Kommunikation, das frühzeitige Klären der kontroversen Punkte wurden hervorgehoben. Wichtig ist zudem, dass sich die Gemeinden weiterhin auf Augenhöhe begegnen.

Den Teilnehmer/-innen ist es zudem ein Anliegen, dass die kritischen Stimmen ernstgenommen und einbezogen werden. Es wurde auch der Wunsch ausgesprochen, dass sich weitere Gemeinden, insbesondere Buchs und Küttigen, dem Prozess für die gemeinsame Gestaltung der neuen Kantonshauptstadt anschliessen.

Die Teilnehmer/-innen erwarten bezüglich der Ergebnisse, neben der Klärung der offenen Punkte, auch die Aufarbeitung der Vor- und Nachteile sowohl für den gesamten Zukunftsraum als auch für jede Gemeinde.

Gemeindeveranstaltungen

Die Einwohner/-innen der beteiligten Gemeinden haben nun die Gelegenheit, die Resultate der Hauptkonferenz und die Vorschläge für das Leitbild in den Gemeinden zu diskutieren. Die Anmeldungen werden von den jeweiligen Gemeindekanzleien entgegengenommen.

Medienmitteilung als PDF

Medienmitteilung Projektsteuerung 10. Januar 2017

Medienmitteilung

Zukunftsraum Aarau: Abstimmungen in Suhr und Unterentfelden

Aarau, 10. Januar 2017 – Die Gemeinden Suhr und Unterentfelden stimmen im Februar und Mai 2017 über den Zukunftsraum ab. Die Projektsteuerung Zukunftsraum Aarau wartet die Ergebnisse ab und informiert anfangs Juni 2017 über das weitere Vorgehen. Die intensiven Diskussionen in der Bevölkerung stärken die demokratische Legitimität und tragen zur breiten Abstützung des Projektes bei.

An den letzten Gemeindeversammlungen in Densbüren, Oberentfelden, Suhr und Unterentfelden und an der Novembersitzung des Einwohnerrats Aarau, wurde über den Kreditantrag zur Ausarbeitungsphase des Projekts Zukunftsraum Aarau abgestimmt. In Aarau, Densbüren, Oberentfelden und Unterentfelden wurden die Anträge jeweils mit grosser Mehrheit angenommen. In Suhr wurde der Antrag knapp abgelehnt.

In Suhr und Unterentfelden wurde das Referendum ergriffen. Die Urnenabstimmungen finden am 12. Februar 2017 in Suhr und am 21. Mai 2017 in Unterentfelden statt. Die Beschlussfassung in den Gemeinden ist somit im Mai 2017 abgeschlossen. Anschliessend informiert die Projektsteuerung über das weitere Vorgehen.

Die Projektsteuerung hält am Ziel fest, die ersten Ergebnisse der Ausarbeitungsphase im 2018 den Gemeindeversammlungen und dem Einwohnerrat Aarau vorzulegen. Der Entscheid, sich an der detaillierten Prüfung von Fusionsprojekten zu beteiligen, ist einer von mehreren Zwischenbeschlüssen. Diese erfolgen jeweils beim Übergang zur nächsten Teilphase und dienen dazu, die Ergebnisse zur Diskussion zu stellen und den Prozess demokratisch zu legitimieren. Die intensiven Gespräche in der Bevölkerung stärken die demokratische Legitimität und tragen zur breiten Abstützung des Projektes bei.

Medienmitteilung als pdf

 

Medienmitteilung Projektsteuerung vom 20. Juni 2017

Medienmitteilung

Leitbild für eine mögliche zukünftige Kantonshauptstadt

Region Aarau, 20. Juni 2017 – Die Gemeinden Densbüren, Oberentfelden, Suhr und Unterentfelden sowie die Stadt Aarau beteiligen sich an der nächsten Phase des Zukunftsraums. Sie erarbeiten das Leitbild einer möglichen neuen Kantonshauptstadt in einem partizipativen Prozess. Der Leitbildprozess dient der Stärkung des gegenseitigen Verständnisses und der Entwicklung einer gemeinsamen Haltung über eine mögliche gemeinsame Hauptstadt.

Mit der Zustimmung der Stimmberechtigten in Unterentfelden schliesst sich die Beschlussfassung im Projekt Zukunftsraum Aarau ab. Die intensiven Diskussionen in der Bevölkerung stärken die demokratische Legitimität und tragen zur breiten Abstützung des Projektes bei. Die Gemeinden Densbüren, Oberentfelden, Suhr und Unterentfelden sowie die Stadt Aarau erarbeiten nun in einem partizipativen Prozess das Leitbild einer möglichen neuen Kantonshauptstadt.

Der Prozess bietet der Bevölkerung, den Vereinen und Verbänden, der Wirtschaft und den Behörden, den Gegnerinnen und Gegnern sowie den Befürworterinnen und Befürwortern die Möglichkeit, sich bei der Gestaltung einer möglichen neuen Kantonshauptstadt einzubringen. Der wichtigste Begegnungsort ist die Hauptkonferenz vom 20. – 21. Oktober 2017. Ziel dieser Veranstaltung ist die gemeinsame Erarbeitung des Leitbildentwurfes der möglichen neuen Kantonshauptstadt. Die Weiterentwicklung des Entwurfs findet Ende November 2017 an je einer Veranstaltung pro Gemeinde statt. Dabei hat jede Gemeinde die Möglichkeit, eigene Akzente zu setzen. Ende Januar 2018 soll das Leitbild an der Ergebniskonferenz finalisiert werden. Anschliessend folgt die Beratung in den Gemeindeversammlungen und im Einwohnerrat Aarau. Der skizzierte Prozess kann sich aufgrund der Prozessdynamik weiterentwickeln und verändern.

Der Leitbildprozess dient der Stärkung des gegenseitigen Verständnisses und der Entwicklung einer gemeinsamen Haltung über eine mögliche gemeinsame Hauptstadt. Das Leitbild, als Ergebnis dieses Prozesses, setzt im engeren Sinn den Rahmen für die folgende Fusionsanalyse. Es bildet auch die Grundlage für die Weiterentwicklung der Region über das Projekt Zukunftsraum hinaus.

Wichtige Termine (Änderungen vorbehalten):

  • Hauptkonferenz, 20. Oktober 2017 17.00 bis 21.45 Uhr und 21. Oktober 2017 09.00 bis 13.00 Uhr, Bärenmatten Suhr (Bärenmattensaal)
  • Gemeindeveranstaltung Oberentfelden, 20. November 2017 19.00 bis 21.45 Uhr, Mehrzweckraum Bezirksschule Oberentfelden
  • Gemeindeveranstaltung Unterentfelden, 21. November 2017 19.00 bis 21.45 Uhr, Bächlihalle Unterentfelden
  • Gemeindeveranstaltung Aarau, 23. November 2017 18.00 bis 20.45 Uhr, Kultur- und Kongresshaus Aarau
  • Gemeindeveranstaltung Suhr, 27. November 2017 19.00 bis 21.45 Uhr, Bärenmatte Suhr (Ortsbürgersaal)
  • Gemeindeveranstaltung Densbüren, 29. November 2017 19.00 bis 21.45 Uhr, Gemeindesaal Densbüren
  • Ergebniskonferenz, 24. Januar 2018 17.30 bis 21.45 Uhr, Auenhalle Aarau Rohr

Medienmitteilung als pdf
Leitbildprozess als pdf