Prozess

Eine starke Region Aarau ist das Ziel der Gemeinden, die sich am mehrjährigen Prozess „Zukunftsraum Aarau“ beteiligen. Der Prozess gliedert sich in fünf Phasen.

projektphasen-01

 

Startphase

Am 28. August 2012 haben die Gemeinden Aarau, Biberstein, Densbüren, Erlinsbach AG, Küttigen, Muhen, Niedergösgen, Oberentfelden, Schönenwerd, Suhr und Unterentfelden eine Absichtserklärung unterzeichnet und damit das Projekt «Zukunftsraum Aarau» lanciert.

Vorbereitungsphase

Am 20. Februar 2013, haben die elf Gemeinden ihren Willen zur Suche nach neuen, weiterführenden Lösungen für die Stärkung der Region Aarau bekräftig und eine Grundsatzvereinbarung unterzeichnet. Festgehalten wurde, dass die verstärkte Zusammenarbeit und Fusionen zwischen den Gemeinden geprüft und eventuell  ausgearbeitet sowie umgesetzt werden.

Prüfungsphase

Im Rahmen der Prüfungsphase wurde vertieft untersucht, wie die Region für Bevölkerung und Wirtschaft sowie im Wettbewerb mit den anderen Regionen gestärkt werden kann. Geprüft wurden die beiden Optionen „Verstärkte Zusammenarbeit“ und „Fusion“. Der vom Kompetenzzentrum für Public Management erarbeitete Bericht „Entwicklungsoptionen für den Zukunftsraum Aarau“ (ebenfalls als Kurzfassung erhältlich) zeigt Entwicklungsoptionen für die Region auf.

Ausarbeitungsphase

Gestützt auf die Ergebnisse der Prüfungsphase haben sich die elf Gemeinden für eine  kombinierte Strategie entschieden.

  • Die Weiterentwicklung der interkommunalen Zusammenarbeit wird in  «aarau regio» geprüft.
  • Die detaillierte Prüfung der Fusionsprojekte zwischen den Gemeinden Densbüren, Oberentfelden, Suhr und Unterentfelden sowie der Stadt Aarau erfolgt im Projekt Zukunftsraum Aarau.

Der Vorstand von «aarau regio» hat der Weiterentwicklung der Zusammenarbeit zugestimmt. Die Gemeindeversammlungen und der Einwohnerrat Aarau sowie die Stimmberechtigten in Suhr und Unterentfelden haben der detaillierten Prüfung von Fusionsprojekten und somit der Erarbeitung des Leitbildes einer möglichen zukünftigen Hauptstadt zugestimmt.