Zukunftsraum Aarau: Gutachten schlägt verbindliche Zusammenarbeit und erste Fusionen vor

 

 

Eine starke Region Aarau ist das Ziel der 11 Gemeinden Aarau, Biberstein, Buchs (AG), Densbüren, Erlinsbach (AG), Küttigen, Muhen, Oberentfelden, Schönenwerd, Suhr und Unterentfelden, die sich am Projekt „Zukunftsraum Aarau“ beteiligen. Begleitet wird das Projekt durch das Kompetenzzentrum für Public Management (KPM) der Universität Bern.

Im Rahmen der Prüfungsphase wurde vertieft untersucht, wie die Region für Bevölkerung und Wirtschaft sowie im Wettbewerb mit den anderen Regionen gestärkt werden kann. Geprüft wurden die beiden Optionen „Verstärkte Zusammenarbeit“ und „Fusion“. Dabei interessierten die Auswirkungen auf die Regionalentwicklung, die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit, die demokratischen Prozesse, das Identitätsgefühl und die Finanzen.

Der vom KPM erarbeitete Bericht „Entwicklungsoptionen für den Zukunftsraum Aarau“ zeigt Optionen auf, wie dieses Ziel erreicht werden kann. Die Ergebnisse der Studie wurden am 17. September 2015 in Aarau der Öffentlichkeit präsentiert. Die wichtigsten Fragen und Antworten finden Sie in der Rubrik „FAQ“; der vollständige Bericht kann unter „Schlussbericht“ heruntergeladen werden.

In den Folgemonaten werden die beteiligten Gemeinden über die vorgeschlagenen Entwicklungsoptionen beraten und über die Form der zukünftigen Zusammenarbeit entscheiden.